Wie gesund ist das Leben in Deutschland?

Wir sprechen im Bürgerdialog über die Gesundheitsgefährdungen durch menschengemachte Klima- und Umweltveränderungen.

Bürgerdalog 07.12.2021 - Klima und Gesundheit

Foto: © blickpixel, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Die zunehmende globale Erwärmung führt zu häufigeren und intensiveren Extremwetterereignissen. Neben Überschwemmungen nehmen vor allem Hitzewellen in Zahl und Intensität zu. Vor allem für ältere und vorerkrankte Menschen wie auch für Kleinkinder und schwangere Frauen sind Extremwetterereignisse eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr. Darüber hinaus gibt es erste Hinweise, dass sich Tropenkrankheiten auch in Deutschland und anderen mitteleuropäischen Ländern ausbreiten werden. Bisher ist unklar, wie hoch das Erkrankungsrisiko angesichts der sich dynamisch anpassenden Viren und Krankheitsüberträger ist.

Neben dem Klimawandel tragen andere menschengemachte Umweltveränderungen, wie z.B. der Landsystemwandel, Biodiversitätsverlust und die Verschmutzung natürlicher Lebensräume zur Krankheits- und Sterbelast bei.

Judith Mohren (M.Sc. Public Health, Ärztin i. Weiterbildung Arbeitsmedizin) von Health for Future und Dr. Stephan Mertens (Biologe und wissenschaftlicher Redakteur) von den Scientists for Future sind die Experten im Bürgerdialog am 7. Dezember ab 18.00 Uhr.

Onlineveranstaltung: Zoom-Meeting ID: 934 7557 3785; Passwort: 4Future

Programm: Wir beginnen mit den Impulsvorträgen der Experten. Anschließenden gibt es genügend Raum für Fragen und einen lebhaften Dialog.

“About Us”: Ein Comic über den Klimawandel bei der COP26

Der Kölner Kartograph Frederik C. von Reumont und sein Kollege Erlend Moster Knudsen haben bei der COP26 in Glasgow ihren Klimawandel-Comic “About Us” vorgestellt und mit den Klima-Aktivistinnen Rufaro Matsika aus Zimbabwe und Salome Matangi von den Marshall Islands diskutiert. Hier geht es zur Aufzeichnung der halbstündigen Veranstaltung:

„“About Us”: Ein Comic über den Klimawandel bei der COP26“ weiterlesen

COP26: Impressionen und Bericht vom Bürger:innendialog

Die Botschaft der Scientists während der COP26 vor der Blue Zone in Glasgow

Am Abend des 2. November, als die hochrangigen Vertreter:innen der Politik nach zwei Tagen gerade wieder aus Glasgow abreisten, trafen sich einige Mitglieder der Köln-Bonner Scientists-Regionalgruppe und interessierte Bürgerinnen und Bürger online zum Austausch über die 26. UN-Klimakonferenz.

Eingangsbereich der Green Zone in Glasgow

Henk van Liempt führte in die Geschichte und Funktion der Klimakonferenzen seit 1995 ein und berichtete auch vom gemeinsamen Online-Briefing des Auswärtigen Amts, des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Klima-Konsortiums am 26. Oktober, an dem er teilgenommen hatte.

„COP26: Impressionen und Bericht vom Bürger:innendialog“ weiterlesen

COP26: Was steht auf dem Spiel?

Vom 31. Oktober bis zum 12. November 2021 tagt die 26. UN-Klimakonferenz – international als COP26 bezeichnet – in Glasgow. Was können wir uns erhoffen? Mit welcher Strategie wird die Bundesregierung mutmaßlich in die Verhandlungen gehen? Werden die Nationalstaaten tatsächlich den Rahmen stecken für das Erreichen der Klimaziele von Paris?

Darüber sprechen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Köln-Bonner Regionalgruppe von Scientists for Future im nächsten Bürger:innendialog mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern.  Die Veranstaltung findet online statt und kann ohne Anmeldung besucht werden.

Termin: Dienstag, 2. November, 18:00 – 20:00 Uhr (online: Zoom-Meeting ID: 934 7557 3785; Passwort: 4Future)

Zukunftsszenarien in der Klimakrise

In diesem Bürger:innendialog sprechen die Psychologin Kathrin Rothenberg-Elder und der Physiker Volker Ossenkopf-Okada mit den Teilnehmern über Zukunftsszenarien für unsere Gesellschaft in der Klimakrise.

Termin: Dienstag, 7. September, 18:00 – 20:00 Uhr (online: Zoom-Meeting ID: 934 7557 3785; Passwort: 4Future)

Klimaschutz-Positionierung der Direktkandidat*innen der Region Köln/Bonn zur Bundestagswahl 2021

Foto: © Tumisu, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Die Regionalgruppe der Scientists for Future Köln/Bonn hat alle Direktkandidatinnen und Direktkandidaten von SPD, CDU, Grüne, FDP und Linke der Wahlkreise 91 bis 101 angeschrieben, um die individuellen Positionen zu zentralen Themen des Klima- und Umweltschutzes zu erfahren (LINK zum Schreiben).

Hierbei wurden folgende Themenfelder abgefragt:

Das Ziel der Abfrage ist, dass Wählerinnen und Wähler anhand der Stellungnahmen entscheiden können, welcher Kandidatin oder welchem Kandidaten im neuen Bundestagstag bereit ist, eine konsequente und ambitionierte Klimapolitik durchzusetzen.

Einige Kandidatinnen und Kandidaten haben auf ein zentrales Eingabeverfahren so genannter „Wahlprüfsteine“ verwiesen. Bei diesem Verfahren werden Fragen von den jeweiligen Parteizentralen beantwortet. Diese Antworten sind bisher nicht eingetroffen, sodass wir im Folgenden nur die Rückmeldungen zusammenfassen können, die bisher bei uns eingegangen sind und von Bewerberinnen und Bewerbern stammen, denen der Klimaschutz offensichtlich wichtig ist. Wir danken den Teilnehmenden sehr für Ihre Mitwirkung. Zusammenfassungen der Antworten werden nachfolgend in der Reihenfolge des Eintreffens abgebildet. Die vollständige Antwort ist jeweils verlinkt.

„Klimaschutz-Positionierung der Direktkandidat*innen der Region Köln/Bonn zur Bundestagswahl 2021“ weiterlesen

Was hat Blessem mit dem Klimawandel zu tun? – Video jetzt verfügbar!

Was hat Blessem mit dem Klimawandel zu tun? Volker Ossenkopf-Okada von den Scientists 4 Future erklärt es anschaulich und verständlich. Wetterextreme, wie die Katastrophe in Blessem, haben mehrere “Väter”: Die Erwärmung der Luft führt zu stärkeren Niederschlägen; Waldsterben, Abschmelzen der Polarkappen und das ungebremste Bauen tun ein Übriges. Traurig ist, dass lange als schädlich bekannte Prozesse trotzdem weiter vorangetrieben werden ‒ auch durch Baumaßnahmen bei uns in der Region.

Aufgrund von viel positiven Feedback und Nachfragen haben wir den Einführungsvortrag unseres letzten Bürger*innendialogs als Video bereit gestellt: LINK ZUM VIDEO

Extremwetterereignisse – was Blessem mit der Klimakrise zu tun hat

Der Starkregen und die Überschwemmungen der letzten Wochen haben viele Regionen in den Ausnahmezustand versetzt – auch Köln und das Kölner Umland sind stark betroffen. In unserem nächsten Bürger*innendialog möchten wir auf den Zusammenhang zwischen solchen Extremwetterereignissen und der Klimakrise eingehen. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Termin: Dienstag, 3. August, 18:00 – 20:00 Uhr (online: Zoom-Meeting ID: 934 7557 3785; Passwort: 4Future)

Bürger*innendialog zum Klimanotstand in Köln und Bonn

In unserem nächsten Bürger*innendialog möchten wir unter dem Titel “2 Jahre Klimanotstand in Köln und Bonn – so what?” zur Diskussion der aktuellen Entwicklungen in Köln und Bonn einladen. Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Termin: Dienstag, 6. Juli, 18:00 – 20:00 Uhr (online: Zoom-Meeting ID: 934 7557 3785; Passwort: 4Future)

Anmerkung: Der ursprüngliche Titel “2 Jahre Klimanotstand Köln, 1,5 Jahre Klimanotstand Bonn – so what?” war nicht korrekt, wir haben ihn daher korrigiert!